Hinweise

  • Schwangeren ist von der Teilnahme an einer Tour abzuraten
  • Helmpflicht besteht nach dem Gesetz zwar nicht, aus Gründen der Sicherheit bestehen wir auf unseren Touren jedoch darauf. Wir stellen Ihnen kostenlos einen Fahrradhelm in der Größe M oder L zur Verfügung. Sie dürfen aber auch gerne Ihren Eigenen mitbringen.
  • Jeder Teilnehmer wird einzeln eingewiesen. Dabei wird die bewegliche Lenkstange vom Instruktor festgehalten, bis der Fahrer aufgestiegen ist. Hintergrund ist die erhöhte Unfallgefahr beim Auf- und Absteigen. Nach etwa 4 Minuten beherrschen die meisten Menschen die wesentlichen Steuerungen des Stehrollers, jede weitere Minute macht den Fahrer sicherer. Sobald alle Teilnehmer auf dem Elektroroller stehen, wird das sichere Auf- und Absteigen separat geübt. Weitere Themen sind: Gefahrenbremsung und Wenden auf der Stelle. Nach etwa 20 Minuten geht es auf Tour.
  • Die Touren finden im öffentlichen Verkehrsraum, vorzugsweise auf ausgewiesenen Radwegen mit unterschiedlichem Untergrund statt. Rechtsgrundlage zum Fahren ist die „Teilnahmeverordnung für elektronische Mobilitätshilfen im Verkehr“ vom 25.07.2009.
  • Das Mitnehmen von Gegenständen erfolgt am besten in einem Rucksack. Kleine Plastikflaschen mit Getränken, Fotoapparate, Handys oder ähnliches können problemlos mitgenommen werden. Am Lenker dürfen keine Taschen angebracht werden. Für das Abhandenkommen oder für Schäden an Sachen, die auf Touren mitgenommen werden, übernehmen wir keine Haftung.
  • Wir bitten darum, während der Fahrt nicht zu rauchen. Wir legen aber auch Raucherpausen für Sie ein.
  • Was ist, wenn das Wetter schlecht ist? „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung“ lautet ein Sprichwort. Das gilt im Allgemeinen auch für die von uns angebotenen Touren, aber natürlich gibt es auch Grenzen: Starkregen, Sturm, dichter Nebel und Temperaturen unter 5 Grad Celsius. Bei witterungsbedingtem Ausfall wird in der Regel ein Ausweichtermin vereinbart.
  • Tragen Sie wetterfeste Kleidung und flaches Schuhwerk. Empfehlenswert sind auch Handschuhe, ein Schal und eine Sonnenbrille.
  • Kinder können leider nicht auf dem Stehroller mitgenommen werden. Es sind auch keine kurzen Probefahrten mit Kindern erlaubt. Kinder bringen nicht die erforderlichen körperlichen Merkmale mit, die zum Steuern des Stehrollers erforderlich sind. Das geringe Körpergewicht führt dazu, dass keine Bremswirkung erzeugt wird. Die geringe Körpergröße führt zu Sichtbehinderungen. Auch wenn ein Erwachsener dabei ist und neben dem fahrenden Kind läuft, können Unfälle durch plötzliches Verreißen der Lenkstange entstehen. Eine Ausnahme bilden Kinder ab 10 Jahre bzw. ab 140 cm Körpergröße im Parcours. Hier dürfen im Beisein der Eltern Probefahrten im Turtle-Modus unternommen werden.
  • Besucher dürfen selbstverständlich bei der Einweisung und bei der Ankunft der Gruppe anwesend sein. Das Begleiten der Gruppe während der Tour durch Besucher, die mit dem Fahrrad oder mit dem Auto nebenher fahren möchten, ist nicht erwünscht, da sich die Fahrer womöglich dadurch ablenken lassen und es dadurch zu Fahrfehlern kommen kann, die zu Unfällen führen können. Das Positionieren an markanten Stellen, um beispielsweise Fotos zu schießen, ist selbstverständlich möglich.
  • Auch wenn es rechtlich nicht geregelt ist, ist das Telefonieren während der Fahrt nicht erwünscht. Fotos und Videos können jedoch mit dem eigenen Handy aufgenommen werden. Wichtig ist, dass dadurch keiner der Mitfahrer behindert oder gefährdet wird.